… ins Herz gesehen

Jeder von uns hat sie, die Dinge, die wir nicht mit anderen Menschen teilen. Teile unseres Selbst, die ganz tief in uns verborgen sind und bleiben sollen.
Das ist nicht immer etwas schlimmes. Manchmal sind es Gefühle, die wir für andere haben, manchmal Ängste oder Träume.

Dass es diese versteckten Teile unseres Selbst gibt, ist nicht schlecht per se. Manches braucht Zeit. Ewig können wir aber nicht alles verstecken. Was uns eine Zeit lang unterbewusst bewegt kann sich den Weg nach oben bahnen. Dann kann es gefährlich werden. Ängste übernehmen die Kontrolle, unverwirklichte Träume nehmen uns Perspektiven, uns so weiter.

In der Begegnung mit der Samaritern schaut Jesus dieser Frau ins Herz. Er sieht sie ganz. Nicht nur das Äußere oder den ersten Eindruck. Er sieht was sie zeigen will und mehr. Ihre Vorgeschichte und die damit verbundenen Sehnsüchte.

Sich auf Jesus, sich auf Gott einzulassen bedeutet: Sich ins Herz schauen lassen. Das ist übrigens Offenbarung im wahrsten Sinn. Alles was wir sind sieht Gott, so wie wir ihn sehen werden.

Der Blick Jesu in unser Herz bleibt aber nicht bei seinem sehen stehen. Er bietet uns Heilung an. Und diese Heilung ist er selbst. Seine Nähe.
Er will uns Trost, Mut und Hoffnung schenken; wenn wir sie nur annehmen.

Sein Herz zu öffnen, verletzlich zu werden, hat immer die Chance, dass Verletzungen geheilt werden. Egal ob wir unsere Herzen Gott oder vertrauten Menschen öffnen.

Die Frau antwortete: Ich habe keinen Mann. Jesus sagte zu ihr: Du hast richtig gesagt: Ich habe keinen Mann. Denn fünf Männer hast du gehabt, …

Joh 4, 17.18

Wer gern eine sonntägliche Andacht zu Hause feiern will, da ein Mess-Besuch nicht möglich ist, hier ein Vorschlag. Man benötigt ein Gottlob:
Lied – GL 273 (O Herr nimm unsre Schuld)
Kreuzzeichen
Kyrie – GL 163,4
Evangelium – Joh 4,5-42
Betrachtung – (z.B. mein Blogartikel)
Stille
Wechselgebet – GL 675 (ab Du Gott der Schöpfung)
Fürbitten – frei
Vater Unser
Segensbitte – GL 13,1
Lied – GL 453

Nach dem Motto: Keep it easy, keep it good.