pay the price











Bild: Unsplash/James Pond

Es ist ziemlich leicht sich über andere Menschen lustig zu machen.
Besonders dann, wenn es Menschen sind, die Visionen haben.
Auffällig ist das in letzter Zeit bei der Umweltaktivistin Greta und der Gleichberechtigungsaktivistin Malala gewesen. Wei tief manche Menschen sinken ist dann teilweise schockierend.

Menschen wie diese beiden machen aber weiter.
So haben es auch Heilige und Selige, sowie unzählbare namenlose Heilige getan. Sie standen für ihre Überzeugungen ein und haben den Preis gezahlt.

Ich glaube, dass alle Menschen einen Preis für ihre Überzeugungen zahlen. Manchmal sind es Hohn und Spott, manchmal Drohungen und in manchen Fällen ist es sogar das Leben.

Ist es also besser keine Überzeugungen zu haben?
Oder sollten wir sie einfach verschweigen?

Ich bin überzeugt, dass das keine Option sein kann.
Was wäre das sonst für eine Welt in der wir leben?
Uniformität und die Herrschaft der Reichen und Mächtigen.

Ja. Überzeugung und Position sind nie kostenlos.
Aber beide sind wichtig und notwendig.
Das gilt ganz besonders, wenn wir für etwas großes kämpfen,
etwas, dass jenseits unserer eigenen Interessen ist.
Wenn wir für die Liebe, die Gott selbst ist kämpfen.
Wenn wir für Gerechtigkeit kämpfen.
Wenn wir für Menschen kämpfen, die wehrlos sind.

Da sagten einige Leute aus Jerusalem:
Ist das nicht der, den sie töten wollen?

– Johannes 7,25 –